Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist der:

Studentenhilfe München e.V.
– Datenschutzauskunft –
Leopoldstraße 15
80802 München
Deutschland
E-Mail: datenschutzauskunft@stwm.de
Website: www.studentenhilfe-muenchen.de

Rechte der betroffenen Person

Die folgende Auflistung umfasst Ihre Rechte als Betroffene/r nach der DSGVO.

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffene/r i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1. Auskunftsrecht

Sie haben das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten; ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO im Einzelnen aufgeführten Informationen.

2. Recht auf Berichtigung

Sie haben das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen, Art. 16 DSGVO.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, für die Dauer der Prüfung durch uns.

4. Recht auf Löschung

Sie haben das Recht, von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im Einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden.

5. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, unter bestimmten Voraussetzungen Sie betreffende Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, zu übermitteln und soweit technisch machbar übermitteln zu lassen, Art. 20 DSGVO.

6. Widerspruchsrecht

Sie haben zudem das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen, sofern wir die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit e. oder f DSGVO stützen. Wir verarbeiten diese Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Art. 21 DSGVO).

Werden Ihre personenbezogenen Daten von uns für Direktwerbung (z.B. mittels E-Mail) verwendet, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verwendung ihrer Daten für diese Zwecke einzulegen. Dies gilt auch für ein Profiling, soweit dieses mit Direktwerbung in Verbindung steht. Profiling meint die Verwendung von personenbezogenen Daten um bestimmte persönliche Aspekte (z.B. Interessen) zu analysieren oder vorherzusagen.

7. Recht auf Widerruf (von Einwilligungen)

Wenn Sie uns eine Datenschutz-Einwilligung erteilt haben, haben Sie das Recht diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies gilt auch für Datenschutz-Einwilligungen, die Sie uns vor Geltung der DSGVO erteilt haben.

8. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben unabhängig von anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten durch uns gegen die DSGVO verstößt (Art. 77 DSGVO). Sie können dieses Recht bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend machen. Die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörden in Deutschland finden Sie unter https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

Zweck der Erhebung der personenbezogenen Daten

Zweck, für den die personenbezogenen Daten verarbeitet werden

Studentenhilfe, d.h. die Förderung von Studierenden in finanzieller Not

Berechtigte Interessen, die mit der Bearbeitung verfolgt werden

Verhinderung von Missbrauch unserer Hilfsangebote

Verpflichtung zur Bereitstellung personenbezogener Daten seitens des Betroffenen und die möglichen Folgen der Nichtbereitstellung

Ohne die Bereitstellung personenbezogener Daten seitens der Betroffenen kann keine Bewerberauswahl getroffen und somit keine Zusage für die Erteilung einer finanziellen Unterstützung gewährt werden.

Beschreibung der erhobenen Daten

Definition der Betroffenen

Bewerber auf die Projekte des Vereins Studentenhilfe München e.V.

Erhobene / Verarbeitete Daten

Wir erheben in unseren Anträgen / Bewerbungsformularen abgefragte Daten sowie die Korrespondenz, die bei uns eingeht.

5.1 Zusätzlich werden beim Projekt Freitisch zur Verhinderung von Missbrauch folgende Daten erhoben bzw. verarbeitet:

Datum, an der die Freitisch-Karte abgeholt wurde

Kartennummer der ausgegeben Karte

Saldenverlauf der Karte siehe auch http://www.studentenwerk-muenchen.de/mensa/bargeldlose-zahlung/

5.2 Zusätzlich werden beim Projekt Freitischchen zur Abrechnung der entstandenen Kosten für den Verein folgende Daten erhoben bzw. verarbeitet:

Höhe der Kostenübernahme durch das Jugendamt oder das Jobcenter

Zeitraum (Monate) in denen die Kinderkrippe gebucht wurde

Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art. 6 (1) b DS-GVO: Vorvertrag, Vertragsabschluss

Speicherdauer oder Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer

Erhalten Sie von uns eine Absage, werden alle bei uns eingereichten Unterlagen innerhalb von 14 Tagen vollständig vernichtet.
Erhalten Sie von uns eine Zusage, werden Ihre Originialunterlagen 10 Jahre nach der letzter Zahlung unserer finanziellen Unterstützung aufbewahrt. Zweck der Aufbewahrung ist die vertragliche Verpflichtung gegenüber der Stiftungsverwaltung der Landeshauptstadt München und anderen Spendern einen Nachweis über die Verwendung der von uns vergebenen Mitteln zu führen. Zehn Jahre haben das Revisionsamt der Landeshauptstadt München und der Bayerische Kommunale Prüfungsverband das Recht, bewilligte Anträge/Bewerbungen bei uns vor Ort zu prüfen.

Nach zehn Jahren werden auch die Daten der vergebenen Freitischkarten gelöscht.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern

Finanzieren wir Ihre Förderung aus Stiftungsmitteln, geben wir die in dem Antrag gemachten Angaben an die Münchner Stiftungsverwaltung weiter. Zweck der Datenübermittlung ist die Nachweisführung der ordnungsgemäßen Vergabe der erhaltenen Stiftungsgeldern. Zu der Datenweitergabe sind wir aufgrund von Verträgen mit der Münchner Stiftungsverwaltung verpflichtet.

Absicht die personenbezogenen Daten in ein Nicht-EU-Ausland zu übermitteln

Findet nicht statt.