Ziele des Studentenhilfe München e.V.

Ziel des im November 1948 gegründeten Vereins war von Anfang an, schnell und unbürokratisch in Not geratenen Studierenden zu helfen. Dies tun wir bis heute.

Konkret geht es darum dafür zu sorgen, dass Studienabbruch aufgrund fehlender finanzieller Mittel eines Einzelnen in einer chancengerechten Gesellschaft nicht vorkommen sollte. Vor allem nicht in einer Wohlstandsgesellschaft wie Deutschland, in der Fachkräftemangel herrscht.

Genau dies ist jedoch bis heute einer der häufigsten Gründe für das Scheitern im Studium. Es sollte uns klar sein, dass nicht jeder aus einem finanzkräftigen Elternhaus kommt. Es bekommen aber auch nicht alle Studierenden BAföG. Im Jahr 2016 waren es unter 10 %. Die einzige Chance auf ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium ist daher für viele: arbeiten neben dem Studium.

Die Lebenshaltungskosten neben dem Studium vollständig selbst zu verdienen ist etwas anderes als sich durch einen Nebenjob etwas dazu zu verdienen. Es ist ein erhebliches Maß mehr an Zeiteinsatz gefragt, der neben den heute üblichen Anwesenheitspflichten im Studium und der Zeit, die man für das Lernen braucht, natürlich abgeht. Neben dem Mehreinsatz an Zeit, den diese Studierende leisten müssen, kommt eine ganz andere Art der Belastung.

Der klassische Studentenjob hat keine Kündigungsfristen. Viele Studenten arbeiten aber auch auf selbstständiger Basis. Ein Alptraum für die Studenten beginnt, sobald sie für länger ausfallen (z.B. durch eine Krankheit oder durch eine Verletzung) oder aber wenn der Druck im Studium größer wird und sie mehr Zeit zum Lernen brauchen als bisher. Mehr Zeit zum Lernen bedeutet schließlich keine Zeit zum Arbeiten. Ein Täufelskreis für einen erfolgreichen Studienabschluss.