Benefizlauf für mehr Chancengerechtigkeit im Studium

Der „Benefizlauf von Studenten für Studenten – für mehr Chancengerechtigleit im Studium“ im Rahmen des München-Marathons ging am 10.10.10 in die zweite Runde. Initiiert wurde er 2009 von den drei Vereinigungen internationaler Studierender (I-Club, TUMi und TutoRIA) der drei großen Münchner Hochschulen zu Gunsten des Studentenhilfe München e.V.

Das Konzept der Studierenden ist einfach: Studierende, die an dem 10-km-Lauf teilnehmen möchten, suchen sich einen Paten, der für für sie die Startgebühr nebst Chip-Leihgebühr finanziert (29 Euro). Darüber hinaus spendet der Pate oder die Patin für jeden gelaufenen Kilometer 5 Euro. Die hierdurch gesammelten „Belohnungen" in Höhe von 10 mal 5 Euro kommen schließlich dem Verein Studentenhilfe München e.V. für seine sozialen und interkulturellen Projekte zugute.

Der Benefizlauf ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie sich Studierende für ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen einsetzen und Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen.

Im Jahr 2009 nahmen 52 Läufer mit Paten am Benefizlauf teil, darunter Regisseur Marcus Rosenmüller („Wer früher stirbt ist länger tot“) und der Kanzler der Hochschule München. Den Studierenden gelang es dabei auch namhafte Paten zu gewinnen (u.a. 089 Bar & Lounge, Agentur Heppeler, baby!, Deutsche Hochschulwerbung, edmoses, Hotel Bayerischer Hof, HypoVereinsbank, Loden-Frey, Neues Forum am Deutschen Museum, Präsidium der Hochschule München, Strascheg Center for Entrepreneurship). Insgesamt kamen 3.022 Euro zusammen, die die Studierenden dem Verein übergeben konnten.

Ein paar Eindrücke vom 2. Benefizlauf finden Sie gleich hier.
Wenn Sie unabhängig vom Benefizlauf noch spenden möchten, finden Sie hier weitere Informationen. Alles über den Benefizlauf finden Sie auch unter:  Benefizlauf von Studenten für mehr Chancengerechtigkeit im Studium.