Förderung von Studierenden hat Tradition

Die Gedenkfeier für den großen Stifter und Mäzen James Loeb anlässlich seines 75. Todestags bildete den Rahmen, um am 27. Mai 2008 den neu ausgerichteten Verein Studentenhilfe München e.V. Wirtschaft, Politik und Hochschullandschaft vorzustellen. War es doch James Loeb, dessen Leitbild auch als Leitsatz des Studentenhilfe München e.V. dienen könnte: „Um Reichtum darf man sich bemühen, wenn man bereit ist, ihn für Besseres wieder auszugeben“.

Bekannt ist James Loeb insbesondere Freunden der aniken Kunst und Literatur durch seine großzügigen Spenden für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie die Gründung der „Loeb Classical Library“. Weniger bekannt aber ist den meisten das außerordentliche soziale Engagements Loebs und seiner Frau Marie-Antonie. Beiden war soziale Gerechtigkeit eine besondere Herzensangelegenheit, die sie in bis heute wegweisender Weise förderten. So finanzierten sie bereits im Jahr 1930 das erste Münchner Studentinnenwohnheim und übergaben es dem damaligen „Studentenhaus München e.V.“ - dem unmittelbaren Vorgänger des Studentenwerks München.

Gesellschaftliche Verantwortung zu leben und zu befördern ist auch das zentrale Ziel des Studentenhilfe München e.V. Dabei bemüht er sich um den Austausch der einzelnen gesellschaftlichen Gruppen, um mit ihren Vertretern gemeinsam zukunftsweisende und nachhaltige Konzepte zu entwickeln. Diesem Anspruch folgend lädt der Vorstand in unregelmäßigen Abständen Mitglieder, Freunde und Förderer zu besonderen Gelegenheiten zum informellen Austausch und gemeinsamem Gespräch im kleinen Kreis ein.