Erste Hilfe: der „Freitisch“


Bachelor und Master, Studiengebühren und kürzere Studienzeiten haben den Zeit- und Leistungsdruck auf Studentinnen und Studenten deutlich erhöht. Ein zunehmend verschulter Tagesablauf lässt kaum noch Zeit, um nebenbei zu jobben. Weil manche Studierende nicht wissen, woher sie das Geld fürs Studium nehmen sollen, sparen sie es sich teilweise im wahrsten Sinne des Wortes vom Munde ab.

Um Studierenden in einer akuten finanziellen Notlage schnell und unbürokratisch zu helfen, hat der Studentenhilfe München e.V. als Sofortmaßnahme das Förderprogramm „Freitisch“ gestartet. Mit Hilfe privater Spender und der großzügigen Unterstützung  von Stiftungen und Firmen können bedürftige Studentinnen und Studenten für einen bestimmten Zeitraum umsonst in den Mensen des Studentenwerks München essen. Dazu erhalten die Geförderten eine Freitisch-Legic-Karte mit einem Freibetrag für je ein warmes Essen täglich.